Simones Reiseschnipsel

Ohne Titel

vom
26.6.23

Als Kind mochte ich schräge Kamine, so wie viele Kinder auch. Dann wurde mir gesagt, dass schräge Kamine falsch wären. So haben wir gelernt, diese gerade zu zeichnen. Nun gefielen sie mir nicht mehr. Aber die Frage war nicht, was gefällt. Die richtigen Antwort musste sitzen. Und wir Kinder sassen und sassen, bis es mehr oder weniger sass. Dabei zappelten die Beine, Gedanken und Gefühle. Und so ging das weiter und weiter. Bis Beine, Gedanken und Gefühle einschliefen.

Dieser leicht schräge Kamin in Greybull erinnert mich daran. Und ich frage mich vor diesem Haus, mit diesem Kamin: Was habe ich eigentlich so lange gesessen? Und ich steige wieder auf mein Rad, fahre weiter und weiter. Erfahre und erfahre, lerne gerne und viel, von vielen, von diesem fremden Land und über mich selbst. Und die Beine, Gedanken und Gefühle wachen langsam wieder auf.

(For Susan from Ten Sleep)